Über uns

Mitglieder unseres Vereins sind Nachkommen der deutschen Kolonisten des Gouvernements Taurien im südlichen Russland, auch als Russlanddeutsche bzw. Schwarzmeerdeutsche bekannt. Unsere Vorfahren sind Anfang des 19 Jh. auf verschiedenen Wegen in dieses Gebiet eingewandert und haben sich da niedergelassen.

Gründung des Vereins

Ursprünglich entstand unser Verein aus  einer Gruppe von Gesinnungsgenossen, die sich im März 2013 zusammengefunden haben um sich einer gemeinsamen Idee zu widmen. Es ging damals um die Kirchenbücher-Duplikate von 1833-1885 der evangelisch-lutherischen Gemeinden des Gouvernements Taurien, gruenderdie in altdeutscher Schrift Kurrent geschrieben worden und für die meisten Leser von heute schwer oder gar nicht lesbar sind. Wir hatten uns damals zum Ziel gesetzt diese alten Schriften in die heute übliche lateinische Schrift zu übertragen und zu veröffentlichen. Dabei mussten dutzende Mitglieder dieser Gruppe selbst viel lernen, aber sie haben auch viel Neues entdeckt und erforscht. Inzwischen hat sich diese Gruppe seit dem 3. Mai 2014 als Verein "Taurien e.V." organisiert, der sich als Gemeinschaft der Nachkommen der Kolonisten aus der Region Molotschna - Grunau (Südrussland) versteht. Auch Rolly war bei der Gründung des Vereins dabei.

Erster Vorstand (Mai 2014 - Mai 2016)

1. Vorsitzende: Dipl.-Ing. (FH) Irina Romanjuk
2. Vorsitzende: Dipl.-Chemikerin (FH) Elena Logvenov
1. Schatzmeister: Dipl.-Ing. (FH)/Rentner Bruno Heinrich Konrad
2. Schatzmeisterin: Lehrerin für Chemie und Biologie      Klara Stein
1. Schriftführerin: Grundschullehrerin/Rentnerin Lidia Volodko
2. Schriftführerin: Dipl.-Ökonomin (FH) Anna Metz