Rybalsk

Die Kolonie Rybalsk wurde unter dem Jekaterinoslawschen Gouverneur Wirklichen Staatsrat Josef Kochowsky von in Josefstal angelangten Kolonisten im Jahre 1791 gegründet. Zum Bau der Wohnungen wurde das Holz im Jahre 1792 auf Kosten der hohen Krone angekauft. Die Kolonie liegt auf der linken Seite des Samarflusses, wo derselbe unweit des der Kolonie gehörigen Igrener Holzhafens in den Dnjepr mündet, auf einer Anhöhe, welche in südwestlicher Richtung hoch über der Kolonie prangende Feldsteine aufweist. Die Kolonie ist 15 Werst von der Gouvernementsstadt Jekaterinoslaw und 20 Werst von der Kreisstadt Nowomoskowsk entfernt.

Josefstal

Die Kolonie Josefstal wurde im Jahre 1789 durch den verstorbenen Gouverneur in der neuerrichteten Gouvernementsstadt Jekaterinoslaw, Wirklichen Staatsrat Kochowsky, gegründet. Bevor dies geschah, schickte er einige von den neuangekommenen Kolonisten der zukünftigen Kolonie nach Nikopol, 120 Werst von Jekaterinoslaw am Dnjepr gelegen, um dort in der Umgegend zur Ansiedlung taugliche Ländereien auszusuchen. Sie kamen mit der Nachricht zurück, daß das dortige Land zu einer Niederlassung nicht geeignet sei.

Molotschna

Ehemals Prischib genannt, 45 Werst von der Kreisstadt Melitopol, 320 Werst von der Gouvernementsstadt Simferopol und 150 Werst von Jekaterinoslaw entfernt, am Flüßchen Molotschna gelegen, wurde dieser Ort im Jahr 1804 vom Gutsbesitzer Dubinsky mit ungefähr 6500 Dessjatinen Landes gegen Entschädigung eines gleich großen, unweit der Taschtschenak befindlichen Areals zur Ansiedlung abgetreten.

Hoffental

Unmittelbar an die Kolonie Molotschna angrenzend, wo das Talufer eine 5 Werst lange west-süd-westliche Richtung nimmt, ist diese Kolonie am Ufer etwa 2 bis 3 Fuß über der Talfläche und 200 bis 300 Faden vom Flußbett entfernt mit einer Häuserreihe angelegt, deren Obst- und Gemüsegärten den Häusern gegenüber in sanfter Abdachung in die Talfläche hinabziehen.

Hochstädt

Vom Hauptort Molotschna 12 Werst westlich, 24 Werst von der Kreisstadt Melitopol, 308 Werst von der Gouvernementsstadt Simferolol und 140 Werst von Jekaterinoslaw entfernt, wurde diese Kolonie im Jahre 1810 in der kleinen Jedekorin gegründet, die hier eine mehrere hundert Dessjatinen umfassende seichte Fläche bildet und keinen Ausfluß hat.